Terminvergabe: 06761/964444-0

Sonographie der Brust

Falls ein Tastbefund vorliegt, folgt meistens als 1. apparative Untersuchung ein Ultraschall der Brust.

Vorteile des Ultraschalls sind:

  • Keine Röntgenstrahlung
  • Ein Tastbefund kann zeitgleich mittels Ultraschall bildgebend erfasst werden
  • Und meistens kann direkt während der Untersuchung schon eine Einordnung in sicher gutartig, eher gutartig oder potentiell bösartig erfolgen